Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.
Kategorie: Gesamtverein
<- Zurück zu: Aktuelles
14.12.2014

Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für Gerhard Kunze

Auszeichnung für 60 Jahre ehrenamtliches Engagement von Gerhard Kunze


“In den letzten Jahren durfte ich nun schon einige Ehrungen vornehmen. Eine so herausragende wie diese, die Verleihung der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg, ist aber doch eher selten. Umso mehr freut es mich, dass diese hohe Auszeichnung unseres Landes heute wieder an einen Wernauer Bürger verliehen wird“. Mit diesen Worten begann Bürgermeister Armin Elbl am Montag, 24. November 2014 seine Ansprache zur Verleihung der Ehrennadel an Herrn Gerhard Kunze. Rund 100 Personen waren der Einladung ins frisch renovierte obere Foyer der Stadthalle gefolgt und gratulierten dem ehemaligen Vereinsvorsitzenden zu dieser bedeutenden Auszeichnung.
 
„Diese besondere Auszeichnung erhält nicht jeder, um sie zu erhalten müssen auch besondere Leistungen erbracht worden sein“, so der Verwaltungschef. Diese herausragenden Leistungen hat Gerhard Kunze für den TSV Wernau erbracht. 1954 ist er in den TSV Wernau eingetreten und „seinem Verein“ bis heute treu geblieben. In den vergangenen 60 Jahren hat er verschiedene Ämter und Positionen inne gehabt. Aktiver Fußballer, Spielleiter, Pressewart und nicht zuletzt 14 Jahre Vereinsvorsitz, waren verschiedene Stationen die Gerhard Kunze beim TSV Wernau begleitet hat. „Sie haben die Geschicke des Vereins gelenkt und geleitet und hatten dabei immer den Blick für das Machbare. Luftschlösser ließen sie andere Bauen“. Bürgermeister Armin Elbl dankte Gerhard Kunze im Namen des Gemeinderates und auch persönlich für sein großes ehrenamtliches Engagement und verlieh ihm im Namen des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg.
 
Herzblut und Zeit
 
„Ehrenamt klingt eigentlich ziemlich angenehm, als wäre es eine besondere Ehre das Amt ausüben zu dürfen“, mit diesen Worten fand der jetzige erste Vorsitzende des TSV Wernau, Manfred Leutz einen passenden Einstieg in seine Dankesansprache. Um das Ehrenamt richtig ausfüllen zu können gehörten für Ihn insbesondere zwei Dinge, nämlich Herzblut und Zeit. Beides hat Gerhard Kunze in besonderem Maße in den Verein eingebracht. Letzteres allein als Vorstand mit hochgerechnet zirka 7.000 Stunden ehrenamtlichen Engagement. „Angenommen Gerhard würde mit einer 35 Stunden Woche in einem schönen schwäbischen Unternehmen wie Daimler oder Bosch arbeiten, ergibt das 4 Jahre Vollzeit Arbeit, die Gerhard unbezahlt in unseren Verein investiert hat“, so Manfred Leutz. Den zweiten Faktor, Herzblut, könne man weniger genau messen. „Wieviel ist es wert, einen Sportverein aktiv zu managen, der mittlerweile selbst die Komplexität eines kleinen Wirtschaftsunternehmens angenommen hat? Wie viel ist es wert, für die Bürger eine Freizeitgestaltung zu schaffen, die abseits von der digitalisierten Welt und immer stärker Druck in der Arbeit und Schule einen Ausgleich schafft? Für mich ist dieses Engagement unbezahlbar“. Der Vorsitzende des Turn- und Sportverein Wernau, Manfred Leutz dankte Gerhard Kunze für die „tolle“ Arbeit. „Ich freue mich, dass wir hier mit der Landesehrennadel ein sichtbares Zeichen setzen und Gerhard Kunze so ein Symbol für höchste Anerkennung seines Engagements verliehen bekommt“.
 
Schwarzlicht-Show
 
Die Hauptperson des Abends ließ es sich selbstverständlich nicht nehmen, selbst ans Mikrofon zu treten und eine kleine Ansprache an seine Gäste zu richten. Gerhard Kunze lies eindrucksvoll die verschiedenen Stationen und Bereiche seines Schaffens und Wirkens beim TSV Wernau Revue passieren und dankte zum Abschluss allen anwesenden für ihr Kommen und das Vertrauten, dass sie ihm in den vergangenen Jahrzehnten entgegen gebracht haben.
 
Für einen beeindruckenden Abschluss sorgte die unter der Leitung von Heidrun Ulbrich einstudierte „Schwarzlicht-Show“. Der Abend klang bei guten Gesprächen und einen kleinen Imbiss in fröhlicher Runde gebührend aus.

 

Die Vorstandsschaft bedankt sich bei Gerhard Kunze für seinen ehrenamtlichen Einsatz beim TSV Wernau.