Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.

Detailansicht

Kategorie: Volleyball
<- Zurück zu: Aktuelles
05.01.2019

Landesliga Damen | Zurück auf Erfolgskurs.


Ebersbach. Die Volleyballerinnen der SG/TG Nürtingen/Wernau sind wieder erfolgreich. Nach den beiden 0:3 – Niederlagen gegen die TSG Reutlingen und dem TSV Schmiden (im VLW – Pokal) ist das Team raus aus dem Winterblues und überzeugt mit 3:0 gegen die Gastgeberinnen aus Weiler.
Der Beginn des ersten Satzes verlief eher unspektakulär. Beide Mannschaften gingen kein hohes Risiko ein und tasteten sich gegenseitig ab. 
Doch die Gastgeberinnen aus Weiler hatten schließlich genug und drehten – zur Überraschung der Gäste – plötzlich auf. Trainer Single reagierte mit einer klaren Ansage während der Auszeit: „Nicht nur mitspielen, sondern dominieren.“ Leichter gesagt als getan, doch durch die guten Aufschläge von Susanne Kazmaier fanden die SGlerinnen zurück ins Spiel und konnten auch den Rückstand von vier Punkten kurz vor Satzende noch egalisieren. Vor allem Youngster Fenna Renz behielt im Zuspiel die Nerven und spielte ihre Angreifer frei. Mit 27:25 gingen die Neckarstädterinnen in Führung.
Im zweiten Durchgang zeigte sich ein ähnliches Spiel. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und obwohl der TSV Weiler wiederum in Führung ging, hatte das Team um Michaela Morbach den längeren Atem. Mit einer guten Block- und Angriffsarbeit von Nicole Guilliard und Kerstin Schröder schaffte man die nötige Zweipunkteführung zum Satzende und gewann mit 25:23.
Im letzten Satz schien der TSV Weiler variabler im Aufschlag und setzte die Annahme der Gegner zunehmend unter Druck. Mit dem 10:14 – Rückstand hatte man nun deutlich mehr zu kämpfen als vorher. Doch auf Außenangreiferin Ulla Zimmermann war Verlass. Mit einer 10-Punkte- Aufschlagserie zerpflückte sie die gegnerische Annahme während die Blockreihe den letzten Widerstand verhinderte. Mit 25:19 beschenkte man sich selbst zum dritten Advent.
Doch das I-Tüpfelchen fand in einer andere Halle statt. In Laupheim verlor der amtierende Herbstmeister Reutlingen und macht sich damit wieder angreifbar. Nur einen Punkt unterscheidet die TSG Reutlingen von der SG Nürtingen/Wernau.
Im neuen Jahr heißt es dann wieder angreifen. Am Samstag, 19. Januar um 16.30 Uhr geht es in der Arbachtalhalle gegen den TSV Eningen weiter.