Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.

Satzung

Satzung

der Tennisabteilung des TSV Wernau

§ 1 Allgemeines

Die Tennisabteilung ist eine eigenständige Abteilung des TSV Wernau und damit an die Satzung des Hauptvereins gebunden, soweit ein nachfolgender Paragraph nichts anderes regelt.

§ 2 Mitgliedschaft

1.  Mitglied der Tennisabteilung kann jeder werden, der Mitglied im Hauptverein ist.

2.  Die Anzahl aktiver Mitglieder ist pro Tennisplatz auf 50 Personen beschränkt. Jugendliche und Kinder sind hierbei nicht mitgezählt.

3.  Ist die Mitgliederzahl pro Tennisplatz aufgefüllt, werden Neuaufnahmen auf die Warteliste gesetzt.

4.  Jugendliche können nur Mitglied der Jugendabteilung werden. Sie können sich jedoch ab 14 Jahren zur Warteliste melden und sich dadurch eine Anwartschaft als ordentliches Mitglied sichern.

5.  Mitglieder mit mindestens vierjähriger Zugehörigkeit zur Jugendabteilung haben bei Erreichen des 18. Lebensjahres Anspruch auf Übernahme als ordentliches Mitglied.

6.  Schnupperer sind keine Mitglieder im eigentlichen Sinn. Diese Quasi-Mitgliedschaft wird definiert als einmalige begrenzte Spielberechtigung für 12 Monate und ohne Mitbestimmungsrechte. Eine Mitgliedschaft im Gesamtverein ist für die Dauer des Schnuppererjahres nicht notwendig.

 

 

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft

1.  Der Aufnahmeantrag ist formlos beim Abteilungsleiter oder dessen Stellvertreter  einzureichen.       

2.  Bei Minderjährigen muss der Aufnahmeantrag vom gesetzlichen Vertreter unterzeichnet sein.

3.  Über die Aufnahme entscheidet der Abteilungsausschuss. Die Ablehnung ist nicht anfechtbar und muss nur vor dem Ausschuss bez. Gegenüber dem Vorstand des Hauptvereins begründet werden.

4.  Mit der Aufnahme bez. Mit dem Erwerb der Mitgliedschaft unterwirft sich das Mitglied dieser Satzung und den vorhandenen oder später ergehenden Einzelordnungen. (Geschäftsordnung, Platzordnung usw.)

5.  Die Mitgliedschaft aus der Abteilung erlischt gemäß der Satzung des Hauptvereins (§7).

§ 4 Beiträge

1.  Jedes Mitglied hat jährlich einen Abteilungsbeitrag zu leisten du zwar vor Beginn der Spielsaison. Die Bezahlung erfolgt mittels Bankeinzug.

2.  Die Höhe der Jahresbeiträge wird für jeweils ein Geschäftsjahr der Abteilungsversammlung zur Genehmigung vorgeschlagen. Für die Genehmigungsentscheidung ist die einfache Mehrheit der anwesenden Abteilungsmitglieder erforderlich.

§ 5 Organe

Die Tennisabteilung hat folgende Organe:

-      Abteilungsleitung

-      Abteilungsausschuß

-      Abteilungsversammlung

 

 

§ 6 Die Abteilungsleitung

1.  Die Abteilungsleitung besteht aus dem Abteilungsleiter und dem stellvertretenden Abteilungsleiter.

2.  Die Abteilungsleitung wird von der Abteilungsversammlung im Wechsel von 2 Jahren gewählt. Sie bleibt bis zur Wahl einer neuen Abteilungsleitung im Amt.

3.  Die Abteilung wird durch die Abteilungsleitung geleitet und vertreten.

§ 7 Abteilungsausschuss

1.  Der Abteilungsausschuß besteht aus:

-      Der Abteilungsleitung

-      Dem Kassenwart

-      Dem Schriftführer

-      Dem Sportwart

-      Dem Jugendwart

-      Dem technischen Leiter

-      Dem Pressewart

-      1-2 Beisitzern

2.  Der Abteilungsausschuss wird durch die Abteilungsversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt.

3.  Der Abteilungsausschuss entscheidet nach dem Mehrheitsprinzip. Er ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Abteilungsleiters oder bei dessen Abwesenheit die seines Stellvertreters.

4.  Aufgaben der Ausschussmitglieder:

a) Kassenwart

Ordnungsgemäße Führung der Abteilungskasse und    Erledigung der Kassengeschäfte einschl. des Jahresberichts. Soweit möglich Erledigung aller Finanzfragen. Abgabe des Rechenschaftsberichtes für das vergangene Jahr.

b)  Schriftführer

Erledigung des gesamten Schriftwechsels der Abteilung. Protokollführer der Ausschusssitzung und Abteilungsversammlung. Sämtliche Protokolle müssen vom Abteilungsleiter oder dessen Stellvertreter abgezeichnet werden. Alle Protokolle werden in einer Protokollakte abgelegt.

c)  Sportwart

Aufstellung und Betreuung der Mannschaften. Durchführung von Turnieren und Ranglistenspielen. Ausarbeitung und Durchführung der Spielordnung für den Sport-und Trainingsbetrieb.

d)  Jugendwart

Betreuung aller Jugendlichen und der Jugendmannschaften. Vertreter der Jugendlichen in allen Abteilungsangelegenheiten.

e)  Technischer Leiter und Platzwart

Verantwortlich für die Instandsetzung und –haltung der Tennisplätze. Koordination und Überwachung des Arbeitseinsatzes.

§ 8 Die Abteilungsversammlung

1. Innerhalb eines Geschäftsjahres findet eine ordentliche Abteilungsversammlung statt. Sie wird vom Abteilungsleiter, bei dessen Verhinderung von seinem Stellvertreter, mindestens 2 Wochen zuvor in den Vereinsnachrichten des Wernauer Anzeigers unter Angabe der Tagesordnung einberufen.

2. Die Abteilungsversammlung findet vor Saisonbeginn statt. Sie entscheidet über:

Den Haushaltsplan und die Veranstaltungen. Die Berichte des Abteilungsleiters, des Kassenwarts und evtl. weiterer Ausschussmitglieder sowie des Rechnungsprüfers. Die Entlastung des gesamten Ausschusses. Die Neuwahl der Ausschussmitglieder und des Rechnungsprüfers, sofern deren Amtszeit abgelaufen ist.

3. Die Abteilungsversamlung ist beschlussfähig, wenn sie nach Absatz 1 ordnungsgemäß einberufen worden ist.

4. Eine außerordentliche Abteilungsversamlung kann jederzeit vom Abteilungsleiter bzw. von mindestens ¼ der Abteilungsmitglieder einberufen werden.

§ 9 Spielbetrieb

Der Spielbetrieb ist durch eine Satzung festgelegt, die unter den gleichen Bedingungen wie diese Satzung geändert werden darf.

§ 10 Verhältnis zum Hauptverein

1. Die Tennisabteilung ist gehalten sich in den Rahmen des Hauptvereins einzuordnen.

2. Der Hauptverein ist durch die Vorstandschaft berechtigt in das Geschehen der Tennisabteilung Einblick zu nehmen. Sie hat ferner Teilnahme- und Rederecht bei Ausschuss- und Abteilungsversamlung.

§ 11 Satzungsänderung

1. Zur Änderung der Satzung bedarf es einer ordentlichen oder außerordentlichen Abteilungsversammlung. Aus der Einladung der beigefügten Tagesordnung musseindeutig der Antrag auf Satzungsänderung und die hier für beabsichtigte Abstimmung zu entnehmen sein.

2. Über die Satzungsänderung entscheidet eine nach §8, Abs.5 bez.6 dieser Satzung beschlussfähige Abteilungsversammlung mit einfacher Mehrheit.

§ 12 Auflösung der Abteilung

1. Zur Auflösung der Abteilung bedarf es einer außerordentlichen Abteilungsversammlung.

2. Aus der, der Einladung beigefügten Tagesordnung, muss eindeutig der Antrag auf Abteilungsauflösung und die hierfür beabsichtigte Abstimmung hervorgehen.

3. Über die Auflösung der Abteilung entscheidet eine nach §8, Abs. 5 bez.6 dieser Satzung beschlussfähige Abteilungsversammlung mit einfacher Mehrheit.

4. Im Falle einer Auflösung der Abteilung fällt das vorhandene Abteilungsvermögen dem Hauptverein zu.

§ 13 Inkrafttreten

Die Satzung tritt zum 29.05.85 in Kraft. Zuletzt geändert am 19.03.2003 durch Beschluss der Abteilungsversammlung.