#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.
Kategorie: Gesamtverein
<- Zurück zu: Aktuelles
13.08.2021

TSV Wernau sucht Trainer und Übungsleiter

Sportentwicklung: Kursbetrieb in den neuen Räumen am Stadtplatz startet nach den Sommerferien


WERNAU (sys) Der Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V. (TSV) hatte mit der Pandemie und ihren Folgen zu kämpfen. Das Ausnahmejahr 2020 hat seine Spuren hinterlassen aber das Angebot ist weiterhin breit gefächert. Der Verein sucht nun jedoch händeringend ehrenamtliche Trainerinnen und Trainer – insbesondere in den Bereichen Kinderturnen, Volleyball, Fußball und für die Angebote der Abteilung „Fit und Gesund“, um die Aufgaben auf mehr Schultern zu verteilen.

TSV Wernau feiert 125-jähriges Vereinsjubiläum

Der TSV Wernau als „Verein für alle Generationen“ feiert 2022 Jubiläum. Dann besteht er seit 125 Jahren und gehört damit zu den ältesten Vereinen in der Stadt. Er hat ein sportliches Angebot, das von Kinder in Bewegung über Turnen und Tanzen, Fussball, Volleyball, Tennis, Badminton und Fitnesskursen bis zu hin zu Nordic Walking, Taekwondo, Reha-Sport und Seniorengymnastik reicht.

„Wir müssen schauen, dass wir wieder auf ein normales Level kommen“, meint TSV-Geschäftsstellenleiterin Anette Dräger. Durch den langen Lockdown hätten es sich doch einige auf dem heimischen Sofa gemütlich einrichtet. 2020 gab es in ganz Baden-Württemberg einen Schwund von 50.000 Mitgliedern im Schwäbischen und Badischen Turnerbund, so die im Juni 2021 veröffentlichte Statistik beider Verbände.

Wie bei anderen Vereinen machte sich dies auch beim TSV Wernau bemerkbar. „Unsere Mitglieder sind sehr loyal und so haben wir vergleichsweise wenige Kündigungen auf dem Tisch“, berichtet Anette Dräger. „Dafür ist der übliche Boom an Neuanmeldungen im Frühjahr ausgeblieben“. Deshalb haben sich die Verantwortlichen nach dem Neustart vorgenommen, wieder für die vielfältigen Angebote, vor allem im Bereich der Kinder und Jugendlichen, zu werben.

Turnen

Durch den Stillstand habe sich leider auch der Grad des ehrenamtlichen Engagements etwas verändert: „Wir suchen verstärkt in der Turnabteilung Trainerinnen und Trainer oder Helferinnen und Helfer, damit wir nach den Sommerferien für unsere rund 110 Kinder weiter ein Angebot bieten können, sagt Sabine Schober, die Trainerin der Mädchenturnschule ist. „Vor allem bei den jüngeren Altersklassen wie dem allgemeinen Kinderturnen und dem Eltern-Kind-Turnen gibt es regen Zulauf, sodass wir lange Wartelisten haben. Gerne würden wir allen Kindern ein Angebot machen, müssen das aber aus Kapazitätsgründen oft absagen“. Schließlich sei das Turnen für alle Kinder zwischen 6 und 10 Jahren die Basissportart fürs weitere Sporttreiben, auch im Verein. In der Turnabteilung mit aktuell insgesamt 712 Mitgliedern sind 411 Kinder zwischen von anderthalb und 18 Jahren alt.

Nicht nur im Bereich Freizeitsport, gerade auch für die Hinführung zum leistungsorientierten Wettkampfsport werden ausgebildete Trainer, Übungsleiter und Helfer gesucht. „Wir haben momentan ein junges, dynamisches Trainerteam, das sich erweitern und das Angebot ausbauen möchte“, sagt Trainer Gunter Mayer. Der TSV gilt als anerkannte Turnschule im Schwäbischen Turnerbund (STB). Die Nachfrage von Kindern und Jugendlichen aus Wernau und Umgebung ist entsprechend hoch.

„Erschwerend kommt hinzu, dass die aktiven Trainer an ihren Belastungsgrenzen sind“, ergänzt Abteilungsleiter Benjamin Baron. Ein Ausfall im Trainerteam, sei es durch Urlaub oder längere Krankheit, führe dann meist dazu, dass die Sportstunden nicht von anderen Trainerinnen und Trainern aufgefangen werden können. „Neben neuen ausgebildeten Trainern sind wir daher auch ständig auf der Suche nach Helferinnen und Helfern, die in den einzelnen Gruppen unterstützen, um die Trainerinnen und Trainer zu entlasten, aber auch, um als mögliche Vertretung zeitweise die Stunden zu übernehmen. Es wäre schade, wenn viele Kinder in Wernau keinen Zugang zu diesem Angebot bekommen". Sport nehme schließlich einen positiven Einfluss auf die Entwicklung der Kinder: Teamgeist, Koordination, Muskelaufbau, Beweglichkeit und vieles mehr werden gefördert.

Fußball

Auch im Fußball steht und fällt ein Trainingsangebot für die Jugend mit den Trainern, Helfern und Betreuern. Gerade bei den Jüngeren, den Bambinis oder Knispen sind oft 25 oder 30 Kinder auf dem Platz. „Da kommt ein Trainer schnell mal an seine Grenzen“, sagt Jugendleiter Thomas Huszta. Deshalb müssen gerade in den jungen Jahrgängen Trainerteams gebildet werden, die aus drei oder sogar vier Trainern bestehen. Es sei aber immer eine große Herausforderung, hier Mitstreiter zu finden.

Leider habe sich in den letzten Jahren allenthalben eine „Abgebe- und Abholmentalität“ entwickelt, in der man den Verein eher als Betreuungspartner sieht. Oft seien viele Eltern sogar bei jedem Training dabei – aber eben nur als Zuschauer. Wünschenswert wäre, wenn Eltern mit einzusteigen und mittrainieren, und sei es nur als „Helfer“ bei Spielen, Turnieren oder beim Geräteabbau und Aufräumen nach dem Training.

Volleyball | Fit und Gesund

„Mitzugestalten und mitzuhelfen, damit es gelingt, dass Kinder und Jugendliche mit Begeisterung ihren Sport ausüben, bringt nicht nur die Jugend, sondern auch jeden persönlich weiter“, bestätigt auch der Leiter der Volleyballabteilung Dieter Vetter. Auch wenn die ehrenamtliche Arbeit mit Kindern oftmals Geduld abverlange, „man kriegt so viel zurück“, In der Volleyballabteilung, in der Jugendliche ab 10 Jahren einsteigen können, fehlen ein bis zwei Übungsleiter:innen, ebenso werden in der Abteilung "Fit und Gesund" Fitnessbegeisterte gesucht, beispielsweise fürs Pilates-Training.

Online-Angebote konnten Fitness-Level halten

Nach einem noch normalen Jahr 2019 war das Vorjahr geprägt von einem „Hin und Her“ an Schließungen und Öffnungen, an Hygiene-Regeln und Neuorientierungen. Während der wenigen Wochen der Öffnung wurden alle Hygiene-Vorschriften in den Sporthallen umgesetzt.

Wie Sabine Schober, berichtet, würde es in einem normalen Jahr in zirka 40 Wochen Turn- und Sportangebote geben, 2020 waren es nur noch 18 Wochen und nach dem Herbst 2020 waren die Hallen bis vor kurzem wieder geschlossen. Mit dem Kinderturnen konnte erst gestartet werden, als die Testpflicht fiel. Doch der Verein und die Übungsleiter hielten so gut es ging Kontakt zu den Mitgliedern, es gab viele kreative Ideen wie den Wernauer Spielplatz-Bewegungsparcours in Kooperation mit dem Wernauer Jugendhaus Kiwi in den Pfingstferien. Durch regelmäßige Online-Übungsstunden und virtuelle Trainingseinheiten hätte das Fitness-Niveau zumindest gehalten werden können.  „Wir haben alle digital dazu gelernt“, meint Anette Dräger. Doch so gut die virtuellen Angebote auch waren, nichts gehe über reale Begegnungen in Gruppen, über Kommunikation und „gemeinsam schwitzen und schwätzen“.

Voraussetzungen für die Mitarbeit im Turn- und Sportverein

Helferinnen und Helfer müssen mindestenw 14 Jahre, Trainerinnen und Trainer mindestens 18 Jahre alt sein. Freude an Sport und der Arbeit mit Kindern beziehungsweise Erwachsenen, Geduld und Kreativität sind von Vorteil. Keiner werde ins „kalte Wasser“ geworfen: Mit Kati Kochsiek als Ausbilderin im Schwäbischen Turnerbund habe man eine Expertin im Verein, die allen Interessierten in einem Workshop Anleitungen und Tipps zum Trainingsablauf anbieten kann. Neben einer Aufwandsentschädigung fördert der TSV auch all jene, die eine Ausbildung zum Übungsleiter oder Trainer machen wollen.

Kontakt: TSV Wernau | Geschäftsstelle | Leitung: Anette Dräger | Herdweg 25 | 73249 Wernau (Neckar) | Telefon  07153 39379 | E-Mail: verein@tsv-wernau.de | Öffnungszeiten: Montag 10 Uhr bis 12 Uhr und 17 Uhr bis 19 Uhr