#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.
Kategorie: Spielberichte Aktive
<- Zurück zu: Aktuelles
04.10.2020

Rückblick: Kreisliga B

Team 2 mit Unentschieden gegen Ebersbach


 

TSV Wernau II - SV Ebersbach II 2:2 (2:0)

 

An einem sonnigen Sonntagmittag empfing die Wernauer Zweitvertretung den SV Ebersbach II auf dem Kehlenberg. Die Gäste aus Ebersbach waren in der vergangenen Saison ein Aufstiegsaspirant und gerade deshalb lautete die Ansprache von Trainer Tobias Guilliard, dass man dem Gegner weh tun und vor allem Zählbares in Wernau behalten solle.

 

In der Anfangsphase der Partie wurden die Ebersbacher ihrer Favoritenrolle gerecht und beherrschten das Spiel überwiegend, allerdings ohne zwingend genug vor dem Wernauer Gehäuse in Erscheinung zu treten. Mit der Zeit kamen die Gastgeber immer besser in die Partie und wagten auch erste Vorstöße, welche allerdings noch nicht sauber genug zu Ende gespielt wurden. Eines war aber von Beginn an zu sehen, die Wernauer waren gewillt die Vorgaben vom Trainer umzusetzen und schreckten nicht vor Zweikämpfen zurück. In der 16. Spielminute musste Außenverteidiger Robin Nittel durch Jannik Spieth ersetzt werden und wurde direkt ins Krankenhaus gefahren, an dieser Stelle wünschen wir ihm eine gute Besserung und schnelle Genesung. Das Spiel verlor durch diesen Schreck aber nicht an Intensität und konnte weiter recht ausgeglichen gestaltet werden. Nach 30 gespielten Minuten dann der vielumjubelte Führungstreffer für das Heimteam - nach einem Einwurf von Marc Piwko konnte Dennis Pfister im Sechzehnmeterraum der Gäste den Ball gut behaupten und ließ dem Gästekeeper keine Chance mit seinem Abschluss. Trotz der Führung igelten sich die Wernauer nicht hinten ein, sondern setzten ihr mutiges und zweikampfbetontes Spiel weiter fort. Immer wieder blitzte aber die spielerische Klasse der Gäste aus Ebersbach auf aber die Angriffe waren entweder nicht sauber genug zu Ende gespielt oder fanden ihren Meister im Torspieler des Heimteams. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es noch einmal Freistoß für die Wernauer den Rouven Bantel mustergültig nach innen trat und mit Robin Eißele einen Abnehmer fand - 2:0. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Pause.

 

Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Wernauer vor genau so weiter zu machen und nicht nachzulassen. Dieses Vorhaben ging aber nur so mäßig auf, denn man bedachte sich fortan mehr auf das Verteidigen und überließ dem Gegner den Ball und phasenweise auch mehr Räume. In der 65. Minute dann der nächste Schock für die Wernauer - nach einem Zweikampf kurz vor dem Strafraum brachte Tim Hägele einen Ebersbacher zu Fall und wurde mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Somit musste man nun in Unterzahl der, sich anbahnende, Brechstange der Ebersbacher stellen. Nun ging das Spiel nur noch in Richtung des Wernauer Gehäuses, ohne auch nur einen Entlastungsangriff fahren zu können. Allerdings blieb das Bild sehr ähnlich, entweder scheiterten die Gäste am Keeper der Wernauer, oder sie spielten ihre Angriffe nicht sauber genug zu Ende, bis zur 83. Spielminute - ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde in den Strafraum getreten und der Ebersbacher Spieler ließ dem Torspieler keine Chance mit seinem Kopfball zum 2:1 Anschlusstreffer. Jetzt wollten die Gäste aus Ebersbach den Ausgleich und ließen nicht nach, während die Wernauer, gezeichnet von einem sehr laufintensiven Spiel, mit Mann und Maus verteidigten. Aber es kam wie es kommen musste und in der 89. Minute gestattete man einem Ebersbacher Spieler aus 15 Metern komplett frei abzuschließen und der Ball landete mit Hilfe des Querbalkens im Gehäuse des Heimteams - 2:2 und das verdient. Nun gelang es den Wernauern das Spielgerät weitestgehend vom eigenen Tor fernzuhalten und man hatte selbst noch den ein oder anderen Vorstoß, der aber jeweils keinen Abnehmer fand. Kurz darauf war Schluss auf dem Kehlenberg.

 

Gegen den Favoriten aus Ebersbach konnte man durch bedingungslosen Einsatz einen Punkt erkämpfen. Die Vorgaben vom Trainer wurden sehr gut umgesetzt und man musste sich 25 Minuten in Unterzahl gegen einen fußballerisch starken Gegner behaupten. Auch wenn Ebersbach am Ende ein klares Chancenplus für sich verzeichnen konnte, hat man sich durch die gezeigte Leistung auf jeden Fall diesen Punkt verdient, weiter so!

 

Tore: Dennis Pfister, Robin Eißele

 

Es spielten: Lauber - Böhm (ab 72. T.Guilliard), Hägele, Hirt, Nittel (ab 15. Spieth) - Huber (ab 86. Mahammad), Otto, Eißele, Piwko - Bantel (ab 89. Pfister), Pfister (ab 63. Wallner)