#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.
Kategorie: Spielberichte Aktive
<- Zurück zu: Aktuelles
29.08.2021

Rückblick: Kreisliga A

Team 1 mit Auftaktsieg in der Saison 2021/202


 

TSV Deizisau II - TSV Wernau 1:3 (1:0)

 

Nach knapp 10 Wochen Vorbereitung seit dem Trainingsauftakt im Juni war es am Sonntag, den 29.08., endlich so weit: der Saisonauftakt stand vor der Tür. Nach einigen komplizierten, aber auch intensiven und konzentrieren Wochen der Preparation ging es zum Startschuss der Saison 2021/22 für unsere 1. Mannschaft zur Landesliga-Reserve aus Deizisau. Dass die Wernauer keine einfach zu spielende Partie vor der Brust haben und die Rahmenbedingungen mit einem nassen Deizisauer Kunstrasen nicht optimal sein würden, hatte Trainer Harald Mangold bereits unter der Woche gewarnt. Dieser musste für sein Liga-Debut auf die langzeit-verletzten Spieler Simon Theisohn, Dennis Lang und Pascal Schwinghammer verzichten. Dennoch stand dem Übungsleiter ein mehr als nur schlagkräftiger 19-Mann-Kader zur Verfügung, dessen alternativlose Aufgabe es war, 3 Punkte mit auf den Kehlenberg zu entführen.

 

Wie zu erwarten war, besinnten sich die Gastgeber vom TSVD II zunächst auf ein kompaktes Spiel gegen den Ball. Viele Zweikämpfe und die sogenannten „zweiten Bälle“ bestimmten die Anfangsphase des Spiels. Immer wieder flog der Ball hoch und weit in Richtung des Wernauer Strafraums, was der defensiven Viererkette stets maximale Konzentration abverlangte. Torchance waren zunächst eher Mangelware. Unser TSV versuchte sich indes wieder und wieder, gepflegt durch das Mittelfeld zu kombinieren um somit zumeist über die Außenbahn in die Gefahrenzone einzudringen. Viel zu selten jedoch mit erwähnenswertem Erfolg. Entweder stand man im Abseits oder man vertändelte bereits zuvor das Leder. In der 36. Spielminute dann der erste Dämpfer im Spiel unserer Ersten: Ein weiterer hoch geschlagener Ball der Heimmannschaft erreicht am langen Pfosten einen Mitspieler, der das Spielgerät einmal springen lassen kann und dann gekonnt und unbedrängt ins linke obere Eck schießen kann - 1:0! In der Zeit bis zum Halbzeitpfiff machte sich etwas Frust seitens der Gäste breit, gerade im Spiel mit Ball wollte den Wernauer nur sehr wenig gelingen. Somit kam der Pausentee recht gelegen für Harald Mangold, um nachzujustieren und seine Mannschaft etwas wachzurütteln.

 

Der zweite Durchgang begann seitens des TSV Wernau besser. Man war giftiger im Zweikampf, konnte mehr Bälle behaupten, gelang häufiger in das letzte Drittel des Gegners und vor allen Dingen spielte man einen einfacheren, zielstrebigeren Fußball. Ehe zunächst Hanno Hügel nur knapp und etwas rätselhaft den Ausgleich verpasste, gelang es Okan Aslan nur wenige Zeigerumdrehungen später, den Ball im Netz unter zu bringen (57.). Ein gut vorgetragener Angriff über die rechte Seite von Philipp Skala, den Stürmer Aslan mit Übersicht im linken unteren Eck verwandelte! Gefühlt schien die Zweitvertretung aus Deizisau kräftemäßig nun etwas abzubauen. Hier und da waren es nun - nicht wie in Halbzeit 1 die Deizisauer - die Wernauer, die die Zweikämpfe und Bälle im Mittelfeld für sich entscheiden bzw. behaupten konnten. Immer häufiger kam es nun auch zu Spielunterbrechungen durch Freistoß-Pfiffe des Schiedsrichters, der ohnehin eine sehr kleinliche, aber unterm Strich faire Linie verfolgte. Nachdem in der Zwischenzeit der TSV Deizisau II doch immer wieder offensiv zur Geltung kam und in dieser Phase sicher nicht vom Spielglück verfolgt war, brachte einer dieser Freistöße aus Sicht der Gäste schlussendlich die Erlösung: aus gut 25 Metern fasst sich Okan Aslan ein Herz und verwandelt per Aufsetzer erneut im linken unteren Eck (79.). An einem guten Tag dennoch sicherlich ein haltbarer Ball für den Deizisauer Keeper. Die Erleichterung war der Mannschaft von Mangold nun förmlich anzumerken. Sie agierte nun deutlich unbekümmerter, freier und mit mehr Spielfreude. Der Schlusspunkt der Partie war dann eine Co-Produktion beider Aslan-Brüder: zunächst ist es Volkan, der nach feinem Dribbling nur per Foulspiel im Sechzehner gestoppt werden kann, ehe Okan den fälligen Elfmeter zum lupenreinen Hattrick verwandelt (86.). Damit war die Entscheidung über den Ausgang der Partie getroffen und ein umkämpftes Spiel zu Ende.

 

Zusammengefasst muss man schon festhalten, dass die von der Spielanlage und der individuellen Stärke überlegene Mannschaft als Sieger vom Platz ging. Nach einer unterdurchschnittlichen ersten Hälfte konnte sich unser TSV Wernau steigern und dank dreier Tore von Okan Aslan das Spiel nicht unverdient gewinnen. Auch wenn leistungstechnisch noch einiges an Luft nach oben besteht, ist man mit den 3 Punkten in einem schweren Auswärtsspiel gegen einen unangenehmen Gegner sehr glücklich.

 

Tore: 3x Okan Aslan

 

Es spielten: Zink, Gelewski, Sigler (ab 81. Denzinger), Weber, Skala (ab 61. Huszta), O.Aslan, Keller (ab 61. Sahin), V.Aslan, Schnitt (ab 61. D.Blattner), Hügel, Müller