#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.
Kategorie: Spielberichte Aktive
<- Zurück zu: Aktuelles
12.09.2021

Rückblick: Kreisliga A

Heimsieg gegen die TSG Esslingen


 

TSV Wernau - TSG Esslingen 2:1 (0:0)

 

Wieder in die Erfolgsspur zu finden galt es für die Mannschaft von Harald Mangold zu Hause gegen die TSG aus Esslingen. Nach der Niederlage beim VfB Oberesslingen/Zell hatten die Männer unter der Woche intensiv und konzentriert trainiert, um für eben jenes Vorhaben optimal präpariert zu sein und sich bereits früh in der Saison im oberen Tabellendrittel immer mehr festsetzen zu können. Neben den noch immer verletzten Spielern Dennis Lang, Simon Theisohn und Pascal Schwinghammer fielen mit Kapitän Markus Weber und Steffen Keller zudem zwei wichtige Mittelfeld-Akteure urlaubsbedingt für das Spiel aus. Dennoch stand dem Coach ein äußerst ausgewogener und schlagfertiger 18-Mann-Kader zur Verfügung.

 

Unsere Mannschaft kam nicht schlecht ins Spiel, hatte sie sich doch fest vorgenommen, die erste Halbzeit diesmal nicht wieder zu verschlafen. Trotzdem hatte sie ihre Mühe, den körperlich starken und robust spielenden Esslingern vom Zollberg Contra zu geben. Diese Körperlichkeit ließ zunächst nicht viele Torraum-Szenen zu, es entwickelte sich ein typisches TSG-Spiel. Der routinierte Gegner bat hinten nichts an, trat offensiv aber selbst auch wenig in Erscheinung. Die Intensität der Zweikämpfe war den Akteuren bei sommerlichen Temperaturen anzumerken. Bereits in Halbzeit 1 musste der Schiedsrichter zwei Mal zur Brusttasche greifen und auf beiden Seiten jeweils einen Spieler verwarnen. Oftmals war es in den ersten 45 Minuten ein zu hektisches Spiel mit Ball in der gegnerische Hälfte, was eine wirkliche Überlegenheit unseres TSV verhinderte. Positiv festzustellen war jedoch, dass man zur Hälfte mal nicht einem Rückstand hinterherrennen musste.

 

In Halbzeit 2 war direkt zu spüren, dass unser TSV in der Lage sein würde, Tempo und Intensität zu erhöhen, in mehr Laufwege zu investieren und vor allem ruhiger und kontrollierter den Ball zirkulieren zu lassen. Zwar war die Partie noch immer kein Augenschmaus, kippte sie dennoch immer mehr in Richtung der Gastgeber. Die etwas kleinliche, aber stets faire Spielleitung des guten Schiedsrichters sorgte nun immer mehr für gefährliche Standardsituationen auf dem weiten Grün. Einen Freistoß aus nahezu perfekter Position ließ sich dann Innenverteidiger Yasin Bozkurt nicht nehmen: aus ca. 17 Metern und recht zentraler Position versenkt er den ruhenden Ball zwar im Torwarteck, aber dennoch kaum haltbar (62.). Zu diesem Zeitpunkt hätte man nun meinen Sollen, der Bann sei gebrochen, denn die deutlich aktivere Mannschaft der zweiten Halbzeit war nun in Führung. Allerdings währte die Führung keine Minute: Direkt nach dem Anstoß begeht die Hintermannschaft unseres TSV ein stümperhaftes Foul. Während Torhüter Lukas Zink nun am linken Pfosten noch versucht, seine Mauer zu stellen, schlägt der freigegebene Ball schon im rechten Eck ein (63.). Ein unglaublich ärgerlicher Gegentreffer! Die Art und Weise, wie die Gastgeber diesen Dämpfer jedoch wegsteckten, war bemerkenswert. Immerhin startete das Spiel nun wieder bei null. Mit der Unterstützung der Zuschauer, die weiterhin an die Mannschaft glaubten, schaffte man es, das Geschehene wieder vergessen zu machen: der wahrscheinlich am schönsten vorgetragene Angriff des Spiels über die linke Seite landet schlussendlich bei Stürmer Okan Aslan, der den Ball per Direktschuss unter der Querlatte im Tor unterbringen kann - damit setzt sich Aslan mit nun 5 Toren aus 4 Spielen wieder an die Spitze der Torjägerliste! Die Schlussphase war weiterhin kräftezehrend. Die Gäste warfen alles in die Waagschale, waren auch in der Lage, die Schlagzahl nochmals zu erhöhen. Gefahr entstand weiterhin allerdings nur bei ruhenden Bällen. Aber sie entstand. Kurz vor Schluss war es dann aber Torhüter Lukas Zink, der die Situation entschärfen konnte. Somit brachte man des Ergebnis letzten Endes mit viel Leidenschaft und Kämpferherz über die Zeit.

 

Durch eine starke Trainingswoche und einem leidenschaftlichen Sonntag gelang es unserer Mannschaft schlussendlich, die schwache Leistung aus der Vorwoche vergessen zu machen. Am Ende muss man von einem verdienten Sieg sprechen, gegen einen Gegner, der mit Sicherheit nicht leicht zu schlagen war. Einstellung, Zweikampfverhalten und Chancenverwertung haben am Ende des Tages gepasst. Mit nun 9 Punkten aus 4 Spielen lässt sich die kommende Aufgabe beim TSV Berkheim nun mit einer breiten Brust und viel Vorfreude angehen!

 

Tore: Yasin Bozkurt, Okan Aslan

 

Es spielten: Zink - Sahin, Skala (ab 89. F.Klein), Huszta, O.Aslan, Denzinger, V.Aslan (ab 83. Birgler), Bozkurt (ab 75. Sigler), Schnitt (ab 81. J.Blattner), Hügel, Müller