#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.
Kategorie: Spielberichte Aktive
<- Zurück zu: Aktuelles
19.09.2021

Rückblick: Kreisliga A

1. Mannschaft mit Unentschieden in Berkheim


 

TSV Berkheim - TSV Wernau 2:2 (1:1)

 

Nachdem unsere Mannschaft am letzten Sonntag gegen die TSG Esslingen eine starke Reaktion zeigen konnte und mit 9 Punkten aus 4 Spielen gut aus den Startlöchern kam, stand nun das schwierige Auswärtsspiel beim ebenso gut gestarteten TSV Berkheim an. Die Personaldecke zeigt sich weiterhin trotz der einigen bekannten Ausfälle recht stabil, wenngleich einige Spieler bereits auf ihr knapp 15. Spiel in diesem Sommer zugehen und eine Pause wohlverdient hätten. Nils Gelewski stand nach seiner Zwangspause durch Sperre wieder im Aufgebot, sowie Maximilian Schale, der mit seiner Einwechslung sein Debüt im Wernauer Dress feiern durfte. Somit stand Trainer Harald Mangold ein breiter und ausgeglichener 18-Mann-Kader zur Verfügung.

 

Von Beginn an war das Spiel recht flott, viel wurde im Mittelfeld nicht gespielt. Stattdessen bekam der Zuschauer bei wunderbaren Rahmenbedingungen, was Rasen und Wetter betrifft, schon früh im Spiel einige gute Torchancen zu sehen. Scheiterten die Berkheimer noch wenige Minuten zuvor aus kurzer Distanz, waren es dann auch die Gastgeber, die in der 11. Spielminute den ersten Treffer für sich verzeichnen konnten: eine Situation, die aus Sicht unseres TSVs eigentlich unter Kontrolle zu sein scheint, führt zu einem unnötigen Ballverlust und bringt schlussendlich durch fahrlässige Zweikampfführung den Rückstand. Man sollte fast schon meinen, die Mannschaft sei mit Rückständen vertraut. Zum vierten Mal im fünften Spiel liefen die Wernauer nun einem Rückstand hinterher - aber unbeeindruckt! Immer wieder gelang es den Gästen, in die Gefahrenzone des TSV Berkheim zu gelang, vor allem über den starken Philipp Skala auf der rechten Seite, der in Durchgang eins allerdings noch zu oft die falsche Entscheidung vor dem Tor traf. Nicht allerdings der andere noch 17-jährige Akteur des TSVW: Alexander Huszta konnte nach nur 7 Minuten Rückstand mit einem haltbaren, flachen Schuss aus der zweiten Reihe die Verhältnisse wieder egalisieren - 1:1 (18.). Die Gastgeber traten daraufhin nur noch selten erwähnenswert in der Wernauer Spielhälfte auf. Nach einer turbulenten Anfangsphase verlor die Partie aber generell etwas an Tempo. Fehler im Pass- und Aufbauspiel auf beiden Seiten führten immer mehr dazu, dass der Ball hoch und weit das Mittelfeld überbrücken sollte. Der Halbzeitpfiff dann sicher für beide Teams eine gute Möglichkeit, durchzuatmen und nachzujustieren.

 

In die zweite Halbzeit startete unser TSV schwungvoll, festentschlossen das Spiel wieder in Durchgang 2 für sich zu entscheiden. Zehn Minuten waren gespielt, da wurde man auch schon für die Mühen belohnt: wieder ist es Philipp Skala, der hinter des Gegners letzter Linie eingesetzt werden kann, diesmal jedoch die Nerven behält, links unten einschiebt und im Mann gegen Mann Duell dem Torspieler keinerlei Chance lässt (55.). Einiges sprach nun für einen Auswärtssieg. Die letzte Überzeugung ging dem TSV Wernau aber fortlaufend etwas abhanden. Zwar brachte in dieser Phase des Spiels Berkheim auch recht wenig zu Stande, dennoch war der unbedingte Wille, das dritte Tor zu erzielen definitiv zu vermissen. Ein wenig aus dem Nichts und etwas unglücklich aus Sicht unseres TSV gelang es Berkheim dann, den Ausgleich zu verzeichnen: eine Flanke von der linken Seite wird unübersichtlich geklärt und fällt dem Mittelfeldspieler im Rückraum vor die Füße, der dann trocken im linken unteren Eck einschießen kann (72.). Umso länger die Partie nun andauerte, desto stärker wurde der TSVB. Sie gewannen nun mehr Zweikämpfe, sicherten sich die zweiten Bälle und schafften es so, das Spielgeschehen weiter in die Wernauer Hälfte zu verschieben, ohne jedoch die absoluten Hochkaräter herauszuspielen. Dennoch muss sich unsere Mannschaft eingestehen, dass die Schlussphase des Spiels den Berkheimern gehörte und man nicht selbst - wie erhofft - die nötige Schippe hatte drauflegen können.

 

Alles in Allem wird man somit wohl von einer gerechten Punkteteilung sprechen dürfen. Für unseren TSV Wernau ging ein Spiel zu Ende, das von zu vielen unkonstanten Phasen geprägt war. Den Punkt aus Berkheim nimmt man dennoch nicht mit gesenktem Kopf zurück mit auf den Kehlenberg, kann man nun mit 10 Punkten aus den ersten 5 Spielen von einem gelungenen Saisonstart sprechen. Am kommenden Sonntag erwarten die Männer von Harald Mangold nun die Esslinger Vorstädter aus Sirnau auf dem heimischen Geläuf.

 

Tore: Alexander Huszta, Philipp Skala

 

Es spielten: Zink, Gelewski, Sahin, Weber, Skala (ab 80. Schale), Huszta (ab 83. D.Blattner), O.Aslan, Bozkurt (ab 69. Sigler), Schnitt (ab 75. J.Blattner), Hügel, Müller