#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.
Kategorie: Spielberichte Aktive
<- Zurück zu: Aktuelles
26.09.2021

Rückblick: Kreisliga A

Niederlage für unsere 1. Mannschaft


 

TSV Wernau - SG Eintracht Sirnau 1:2 (0:1)

 

Nach zwei schwierigen aber recht erfolgreichen Wochen mit 4 Punkten gegen die TSG Esslingen und den TSV Berkheim stand vergangenen Sonntag für unsere 1. Mannschaft der nächste unangenehme Gegner vor der Tür. Die SG Eintracht Sirnau gastierte bei mildem und leicht bewölktem Herbstwetter auf dem Kehlenberg. Erfreulich zu erwähnen ist, dass sich langsam aber sicher die ohnehin schon gute Personalsituation weiterhin zu entspannen scheint. Somit konnte man die zuletzt angeschlagenen Volkan Aslan und Dennis Lang wieder in der Startelf begrüßen, zudem meldete sich Steffen Keller nach kurzer Hochzeitspause zurück im Kader. Bei dem langzeitverletzten Spieler Simon Theisohn ist indes leider noch mit mehreren Wochen Ausfallzeit zu rechnen.

 

Unser TSV Wernau befand sich sofort im Spiel und begann furios. Bereits nach wenigen Sekunden scheiterte Dennis Lang zum ersten Mal vor dem Tor, nachdem er zunächst über die linke Seite per Hereingabe in Szene gesetzt werden konnte. Diese Gelegenheiten häuften sich schon ganz früh in der Begegnung. Nur kurze Zeit später wär es Okan Aslan, der im Zentrum den Ball nur haarscharf verpasste. Gerade über die offensiv ausgerichteten Flügelpositionen war man in der ersten halben Stunde von der gegnerischen Abwehr kaum aufzuhalten. Einen weiteren absoluten Hochkaräter konnte man sich über die rechte Seite erspielen: ein hervorragend getimter Gassenball kommt beim erneut gestarteten Dennis Lang an, der diesmal im Mann gegen Mann am Torhüter scheitert. Das 0:0 nach einer guten halben Stunde war demnach ein sehr ernüchterndes Ergebnis, wenngleich natürlich weiterhin genügend Zeit bestand, sich Chancen zu erspielen und Tore zu erzielen. Allerdings kam es zunächst anders. Die Gäste fanden besser ins Spiel. Unser TSV Wernau schien weniger zu investieren, verlor mehr Zweikämpfe im Mittelfeld und geriet zunehmend - gerade über die eigene rechte Abwehrseite - unter Druck. So kam es, wie es im Fußball so häufig passiert. Unsere Mannschaft war nicht in der Lage, die zahlreichen Torchancen in Tore umzumünzen und zeigte sich dann bei einem Eckball gegen sich unaufmerksam - 0:1 (40.). Ein total unnötiger Gegentreffer, der sich zu diesem Zeitpunkt aus Wernauer Sicht wie eine knallharte Bestrafung anfühlte. Die zudem sehr kommunikativ geführte Spielleitung des Unparteiischen ließ bis zum Halbzeitpfiff dann nur noch wenig Spielfluss zu und es machte sich etwas Frust und Unmut seitens unserer Mannschaft breit.

 

Die Pause wollte man nutzen, sich neu zu sortieren - immer im Bewusstsein, in der zweiten Spielhälfte nachlegen zu können. Ehe man zunächst erneut freistehend vor dem Sirnauer Keeper scheiterte (47.), nahm dann aber doch eher der Gast aus der Esslinger Vorstadt das Zepter in die Hand. Hier und da baten sich Lücken im Wernauer Abwehrverbund, die nicht zuletzt in zwei Pfostentreffern der Sirnauer resultierten. Man musste zu diesem Zeitpunkt festhalten, dass sich die SGE die Führung mittlerweile verdient hatte. Gerade die Überzeugung unserer Mannschaft, die sie im ersten Drittel des Spiels so stark machte, war ihr - so wirkte es zumindest - total abhandengekommen. Und dennoch war man keineswegs aus dem Spiel. In der Anfangsphase der Saison scheint auf die individuelle Klasse von Okan Aslan, was das Tore schießen angeht, Verlass zu sein: fast schon mit dem Rücken zum gegnerischen Tor schafft er es zunächst, sich in eine gute Abschlusssituation zu bringen, um das Leder dann aus gut 17 Metern im linken unteren Eck zu versenken - starke Einzelaktion und mit seinem bereits 6. Saisontreffer der Ausgleich für unseren TSV (73.)! Ein Tor, das nun nicht völlig aus dem Nichts fiel, aber in dieser Phase der Partie auch nicht unbedingt zu erwarten war. Dass die Kräfte nun bei dem ein oder anderen Spieler schwanden, war nicht zu übersehen. Ein totaler Aussetzer im Abwehrverhalten besiegelte dann den Endstand: nach Einwurf des Gegners wird zunächst nicht nachgesetzt, ehe man daraus resultierend im Zentrum nicht die Ordnung wiederfinden konnte, die Situation zu entschärfen. Im zweiten Versuch schlägt der Ball dann im rechten unteren Eck ein- 1:2 (83.). Nachfolgend versuchte die Mannschaft nochmal, einen Lucky Punch zu setzen und brachte das Spielgerät vermehrt hoch und weit gen Sirnauer Strafraum, blieb allerdings letzten Endes ungefährlich und erfolglos.

 

Eine Niederlage, wie sie unnötiger nicht hätte sein können. Zwar muss man den Gästen aufgrund der zweiten Spielhälfte und einigen guten Offensiv-Aktionen einen nicht unverdienten Sieg zugestehen, hätte man jedoch in Halbzeit 1 bereits 3-4 Tore erzielen müssen. Dass man am Ende nicht bereit war, zumindest das Remis zu verteidigen, machte den letzten Sonntag zu einem sehr Gebrauchten für die Mannschaft von Trainer Harald Mangold. Nun gilt es kommenden Sonntag beim TSV aus Denkendorf zurückzuschlagen und Reaktion zu zeigen.

 

Tor: Okan Aslan

 

Es spielten: Zink, Gelewski, Sahin, Weber, Huszta (ab 58. D.Blattner), O.Aslan, Denzinger (ab 46. Sigler), V.Aslan, Bozkurt, Lang (ab 66. Skala), Schnitt (ab 85. Huber)