#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.
Kategorie: Spielberichte Aktive
<- Zurück zu: Aktuelles
10.10.2021

Rückblick: Kreisliga A

1te feiert Heimsieg gegen den SC Altbach


 

TSV Wernau - SC Altbach 4:2 (3:1)

 

Mit einem guten Gefühl und einer breiten Brust aus dem letzten Spiel in Denkendorf empfing unsere 1. Mannschaft vergangenen Sonntag das Tabellen-Schlusslicht vom SC Altbach auf dem heimischen Kehlenberg. Bereits unter der Woche wurden im Vereinsheim erste Stimmen einzelner Edelfans laut, die an die Auftritte der letzten Jahre gegen jenen Gegner erinnerten. „Brauchst du nix trainiere, verliert ihr eh“ musste sich beispielsweise Trainer Harald Mangold vom sonst so optimistischen Wirt Ioannis anhören lassen. Tatsächlich war die Mannschaft gewarnt. Zudem brach dem Coach für das Spiel verletzungs- und urlaubsbedingt die ein oder andere Alternative im Kader weg. Und dennoch begab sich letzten Endes ein mehr als nur schlagfertiger 17-Mann-Kader auf Punktejagd!

 

Die ersten Spielminuten waren geprägt von einem gegenseitigen Abtasten beider Teams. Die sehr hoch und früh attackierenden Altbacher machten es unserer Mannschaft schwer, einen gepflegten Spielaufbau an den Tag zu legen. Das nun mittlerweile schon ordentlich in Mitleidenschaft gezogene Grün trug darüber hinaus dazu bei, dass unser TSV hauptsächlich mit langen Bällen versuchte, die gegnerische Abwehr zu überspielen. Dass hoch und weit nicht nur Sicherheit, sondern zugegen auch die gegnerische Abwehr ins Schwanken bringt, zeigte sich dann nach knapp 20 Minuten: nach einem langen Ball aus der Viererkette ist es Philipp Skala, der das Leder gekonnt per Kopf hinter die SCA-Abwehr verlängert und somit eine Mann-gegen-Mann-Situation für Okan Aslan einleitet, die sich der treffsichere Stürmer in dieser Saison nur selten nehmen lässt - eiskalt schiebt er das Spielgerät zu seinem 8. Saisontreffer und dem 1:0 auf dem Kehlenberg ein (19.). Die Führung gab der jungen Wernauer Mannschaft in den darauffolgenden Minuten mehr Sicherheit. Sogar gelang es, den ein oder anderen Angriff spielerisch aufzuziehen, ohne jedoch nennenswerte Torchancen generieren zu können. Im Gegenzug gelang es allerdings auch den Gästen immer wieder, unsere Hintermannschaft durch lange Bälle in die Bredouille zu bringen. Nur wenige Minuten nach dem Führungstreffer konnte die Wernauer Abwehr die Gefahr dann nichtmehr bannen: nach einigen Nachlässigkeiten im Verteidigungsverlauf war es schlussendlich Yalcin Sahin, der sich im eigenen Sechzehner nur noch per Foulspiel zu helfen wusste. Der Schiedsrichter entschied korrekterweise auf Elfmeter: zunächst kann sich Torspieler Lukas Zink noch auszeichnen, indem er den die richtige Ecke erahnt und den Ball zur Seite abwehren kann. Als der Ball dann beim Altbacher Spieler landete, der das Auge für seinen Mitspieler im Zentrum bewies, war auch der Wernauer Schlussmann machtlos - 1:1 (25.). Anders als in den vergangenen Jahren ließ sich unser TSV Wernau nach diesem Rückschlag jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Nur 3 Minuten später gelang es der Mangold-Elf nämlich, über die linke Seite wieder in Führung zu gehen: ein im Mittelfeld erkämpfter Ball gelingt über die Stationen Volkan Aslan und Steffen Keller zum in der Mitte einlaufenden Dennis Lang, der mit einem platzierten Schuss aus ca. 15 Metern zum 2:1 ins Eck einschieben kann (28.). Die Mannschaft hatte nun eine wirklich starke Phase - nicht unbedingt spielerisch, aber sie strahlte einen unbändigen Willen und Dominanz aus! Nur wenige Zeigerumdrehungen später erfolgte der verdiente Lohn dafür: nach wiederholtem langen Ball gelingt es Philipp Skala mit einem starken Antritt, an der Gäste-Verteidigung vorbeizuziehen und den Ball innerhalb des Sechzehners mit der Erfahrung eines 17-jährigen Routiniers zur 3:1 Pausenführung im linken unteren Eck zu verwandeln (33.). In der Halbzeitpause machte sich bei unserer Mannschaft keineswegs Zufriedenheit breit, war das Spiel doch größtenteils sehr zerfahren und man vor allem spielerisch deutlich hinter dem eigenen Anspruch hinterhergelaufen.

 

So ging die Mannschaft mit dem Vorhaben in Spielhälfte 2, nochmals einen Gang hochschalten zu wollen, auch um die doch zahlreich erschienenen Zuschauer mit attraktiverem Fußball zu belohnen. Die erste Viertelstunde gelang dies unserem Team. Herausgespielte Angriffe und daraus resultierende Standardsituationen setzten die Gäste immer wieder spürbar unter Druck - man konnte den Eindruck gewinnen, dass das 4:1 nur eine Frage der Zeit sein würde. Es kam jedoch anders. Auch, weil es dem SC Altbach doch immer wieder gelang, über Kontersituationen Nadelstiche zu setzen: eine weitere haarsträubende Nachlässigkeit im Wernauer Abwehrverbund führt dazu, dass sich der Altbacher Offensiv-Mann gegen 3 Verteidiger durchtanken kann und sein Pass im Wernauer Strafraum einen Mitspieler finden kann, der letzten Endes nur noch einschieben muss - 3:2 (60.). Der etwas überraschend erfolgte Anschlusstreffer sorgte nun bei unserem TSV sichtbar für Nervosität. Die Gastmannschaft hingegen wurde stärker und kam auch vermehrt in Abschluss-Situationen. Allerdings ohne sich den absoluten Hochkaräter herausgearbeitet zu haben. Dennoch war es in dieser Phase des Spiels so, dass zu wenig Entlastung in der Offensive unsere Abwehr fast ununterbrochen forderte. Schlussendlich war es dann für unseren TSV Wernau eine Standardsituation, die für eine Menge Erleichterung auf und neben dem Platz sorgte: ein von Markus Weber getretener Freistoß aus halblinker Position findet den am langen Pfosten eingelaufenen Philipp Skala, der erneut cool bleibt und am Torspieler vorbei einschieben kann (74.)! Das war definitiv die Entscheidung! In den letzten 15 Spielminuten ließen die Gastgeber dann nichts Mehr anbrennen, hätten durch den ein oder anderen konsequenter ausgespielten Konter sogar eher noch erhöhen können.

 

Am Ende das Tages wird man wahrscheinlich nichtmehr lange über dieses Spiel reden. Ein Arbeitssieg, der aufgrund des Spielverlaufs in dieser Höhe wohl auch in Ordnung geht. Zudem bildet der Sieg eine ordentliche Basis für die kommende Aufgabe beim formstarken Nachbarn vom TSV Wendlingen.

 

Tore: 2x Philipp Skala, Okan Aslan, Dennis Lang

 

Es spielten: Zink, Gelewski, Sahin (ab 63. Denzinger), Sigler, Weber, Skala, O.Aslan, Keller (ab 71. D.Blattner), Schwinghammer, V.Aslan (ab 78. Huszta), Lang (ab 78. Huber)