#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.
Kategorie: Spielberichte Aktive
<- Zurück zu: Aktuelles
21.11.2021

Rückblick: Kreisliga A

1. Mannschaft siegt in Nellingen


 

TV Nellingen II - TSV Wernau 1:2 (0:1)

 

Nach zweier Niederlagen in Folge und demnach einer Ausbeute von 0 Punkten in den letzten beiden Spielen galt es für unsere erste Mannschaft bei der Zweitvertretung des TV Nellingen, das Punktekonto um drei weitere Zähler aufzustocken. Kein leichtes Unterfangen bei einer Mannschaft, deren Standpunkt nur schwer einzuschätzen ist. Weiterhin bleibt auch unsere Mannschaft von aktuellen Erkältungs-Wellen nicht verschont, sodass vor allem unter der Woche einige Spieler angeschlagen Zwangspausen einlegen mussten. Zum Spieltag allerdings konnte Trainer Harald Mangold dann doch wieder auf einen gesunden 16-Mann-Kader zurückgreifen. Kurios wurde es dann, als die Verantwortlichen bemerken mussten, dass der zugeteilte Schiedsrichter an diesem Samstag wohl keine Lust hatte, das Spiel zu leiten. Stattdessen fand sich aber glücklicherweise ein offizieller Unparteiischer aus Reihen des TVN, der die Partie dann anpfiff.

 

Die Gastgeber hatten vom Start weg den besseren Zugriff auf das Spiel. Gerade im Mittelfeld war der TV Nellingen II deutlich aggressiver, entschied mehr Zweikämpfe für sich und sicherte zumeist den „zweiten Ball“. Unser TSV hingegen leistete sich zunächst die ein oder andere Unkonzentriertheit in der Spieleröffnung und war schlampig im Passspiel. Dies lud den Gegner in der Anfangsphase zu frühen Ballgewinnen und guten Chancen ein, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Bestraft wurde man dann aber dennoch - und zwar vom Schiedsrichter: wieder ist es ein total unnötiger Ballverlust, der Torspieler Lukas Zink aus dem Tor und in einen Zweikampf zwingt. Dieser jedoch löst die Situation und spielt klar den Ball, wird sogar vom heranrutschenden Stürmer getroffen. Was den Mann an der Pfeife hier dazu bewog, auf den Punkt zu zeigen, stand noch nicht einmal in den Sternen. Da sich der Referee auch von den Gastgebern nicht von der Entscheidung abbringen ließ, den Elfmeter ausführen zu lassen, spielte der Nellinger Kapitän den Ball auf maximal faire Art und Weise dem Torhüter zu - keine Selbstverständlichkeit! In der Folge kam der TSV Wernau besser ins Spiel und es ergaben sich erste Torchancen, die allerdings nicht mit letzter Konsequenz verwertet werden konnten. Vermehrt gelang man über die linke Angriffsseite in die Gefahrenzone, von dort aus war es aber oft der letzte Ball, der zu ungenau erfolgte. Der erste Torerfolg ließ dennoch nichtmehr lange auf sich warten: einen fast schon zu lang getretenen Freistoß aus halbrechter Position kann Manuel Denzinger am zweiten Pfosten noch erreichen und dem Keeper am kurzen Eck durch die Beine köpfen (24.). Ein unter dem Strich etwas glücklicher Treffer. Im weiteren Spielverlauf der ersten Hälfte sollte der Treffer aber auch nicht geholfen haben, die Oberhand zu gewinnen. Über weite Strecken war der große Abstand beider Teams in der Tabelle nicht zu erkennen, zeigte sich die Heimmannschaft auf dem neuen Kunstrasen zu Teilen auch sehr kombinationssicher. Nach 9-minütiger Nachspielzeit schickte der Schiedsrichter die beiden Mannschaften dann in die Halbzeit.

 

Für die ersten 15 Minuten der zweiten Spielhälfte hatte sich die Elf von Trainer Mangold deutlich mehr vorgenommen. Mehr in Laufwege investieren, schneller und aggressiver Anlaufen, frühere Ballgewinne provozieren und vor allen Dingen das wichtige zweite Tor erzielen. Ein Vorhaben, welches tatsächlich umgesetzt werden konnte: ein weiter und überragender Laufweg von Kapitän und Linksverteidiger Markus Weber bis zur gegnerischen Grundlinie, sowie dessen Flanke ermöglichen es Dennis Blattner im Zentrum freistehen einzunicken - ein toller Spielzug (53.). Fortan wurde die Spielleitung des Unparteiischen noch etwas seltsamer, als sie die ganze Partie schon war. Fragwürdige Fouls und einige gelbe Karten für die Gäste verzögerten zudem den Spielfluss enorm. Dazu kam ein total fälliger Elfmeter, den er als Schwalbe wertete. Den Höhepunkt seiner Glanzleistung hob sich der Schiedsrichter jedoch dafür auf, am Knie blutende Spieler unseres TSVW des Spielfelds zu verweisen, bis eben diese Blutungen gestillt waren. Auf dem sandigen Kunstrasen ist es natürlich nachvollziehbar, dass nur Spieler der Auswärtsmannschaft verwundet werden. So zumindest urteilte der Mann im blauen Kostüm. Gegen Ende des Spiels entschied er dann noch - in diesem Fall zurecht - auf einen weiteren Strafstoß der Gastgeber, nachdem Yasin Bozkurt unglücklich mit der Hand im Gesicht des Gegners agierte - 1:2 (75.). Viel passierte in der Schlussviertelstunde in den jeweiligen Strafräumen nichtmehr. Unser TSV verteidigte zwar vom Schiedsrichter gehemmt, aber konzentriert und dem TV Nellingen II fehlte die letzte Durchschlagskraft, klare Torchancen herauszuspielen.

 

Zusammengefasst muss von Seiten des TSV Wernau nochmals hervorgehoben werden, wie außergewöhnlich vorbildlich und fair das Trainerteam sowie die Spieler des TVN das komplette Spiel agierten. Vor allen Dingen natürlich in der 16. Spielminute. So stellt sich auch unser Verein sportlichen Wettkampf vor. Das ignorante und arrogante Auftreten des Schiedsrichters passte an diesem Tag leider überhaupt nicht in das Bild des TV Nellingen. Unsere Mannschaft konnte sich nach dem Spiel aber dennoch über einen Arbeitssieg freuen.

 

Tore: Manuel Denzinger, Dennis Blattner

 

Es spielten: Zink, Gelewski, Weber, Skala (ab 70. Corbacio), Keller, D.Blattner (ab 79. Müller-Bay), Denzinger, V.Aslan, Bozkurt, Lang, Schnitt (ab 65. Huszta)