#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.

Detailansicht

Kategorie: Volleyball
<- Zurück zu: Aktuelles
15.12.2019

Landesliga Damen | Herbstmeisterschaft mit Nachgeschmack


Baustetten. Im letzten Spiel der Hinrunde der Landesliga/Süd war für die SG/TG Nürtingen/Wernau beim Oberligaabsteiger VC Baustetten nichts zu holen. Mit dem 0:3 riss nicht nur die anhaltende Siegesserie, sondern es platze auch der Traum die Herbstmeisterschaft aus eigener Kraft zu erspielen. Dank der Schützenhilfe vom SV Horgenzell kann man wenigstens als Tabellenerster überwintern.
Ohne Mittelangreiferin Nadine Gere und Diagonalspielerin Veronique Mosantu fuhren die Neckarstädterinnen mit verkleinertem Kader zum Oberligaabsteiger.
Zwar führte man im ersten Satz zwischenzeitlich mit drei Punkten, brach dann beim 17:17 komplett ein. Annahme, Zuspiel, Angriff – nichts schien dem Team um Spielführerin Lilly Kirchner mehr zu laufen.
VC – Diagonalspielerin Vanessa Schuler setzte die Gäste mit starken Aufschlägen unter Druck, so dass man den Durchgang mit 19:25 abgeben musste.
Trainer Reiner Single fand deutliche Worte in der Satzpause und forderte mehr Konsequenz in allen Belangen.
Doch es zeigte sich ein ähnliches Spiel. Zuspielerin Sabine Bauer brachte Mitte des Durchgangs wieder Schnelligkeit in den Angriff, doch es half alles nichts. Trotz durchgängiger Führung ließ man sich hinten raus durch Eigenfehler wieder den Satz klauen. Diesmal mit 23:25.
Im letzten Durchgang hieß es dann alles oder nichts. Anderes Spielsystem, andere Außenangreiferin. Mit Chiara Ernst nahmen die SG-Aufschläge an Druck zu und auch sonst wehrten sich die Neckarstädterinnen wie sie nur konnten. Doch der VC Baustetten hatte sich in einen Rausch gespielt und witterte die Chance auf einen Sieg. Der offene Schlagabtausch endete unglücklich mit 24:26 gegen die SG.
Die 0:3 – Niederlage musste erst verdaut werden. Trotz der Nachrichten aus Horgenzell, dass auch Verfolger Blaustein verloren hatte und man die Herbstmeisterschaft mit nach Nürtingen/Wernau brachte, machte die Stimmung nicht wirklich besser. Mit nur einem Sieg mehr, aber mit gleicher Punktzahl und schlechterer Satzdifferenz bleibt die SG Nürtingen/Wernau Erster in der Landesliga/Süd.
Die lange Trainingspause verspricht Erholung und Entspannung, denn die Rückrunde startet erst am 18. Januar 2020 wieder. Beim Tabellenvorletzten SG Volley Alb will man dann zurück zu neuer Stärke finden.
Es spielten: Bauer, Dolde, Ernst,  Guilliard, Kazmaier, Kirchner, Schröder, Warth, Zimmermann