#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.

Detailansicht

Kategorie: Volleyball
<- Zurück zu: Aktuelles
09.12.2013

Oberliga-Damen | Erneuter Sieg im Süden


Zwischen Winterbach und Fleischdorf liegt das idyllische Horgenzell, bei dem die SG am vergangenen Sonntag zu Gast war. Trotz zweistündiger Kaffeefahrt konnte die SG das Schiff nach Hause segeln und nach weiter Anreise 3:2 gewinnen. Zu Beginn des ersten Satzes präsentierte sich die SG wieder einmal im altbekannten Sonntagnachmittag-Modus. Doch nach kurzer Zeit fand die Mannschaft ins Spiel. Eine gute Annahme, präzises Zuspiel und starke Angriffen sicherte den Damen den ersten Satz knapp (25:23). Selbst acht Aufschlagfehler brachen ihr nicht das Genick.

Doch im zweiten Satz hielt der Schlendrian Einzug ins Spiel und erschwerte es den Damen, sich einen komfortablen Vorsprung aufzubauen .Trainer Rainer Böhme nahm zwei Auszeiten und motivierte sein Team. Auch das brachte leider nicht den erhofften Effekt und der SV Horgenzell entschied den zweiten Durchgang für sich.

Auch der 3. Satz brachte nicht die Wende und die SG war am Tiefpunkt angelangt. Die SG scheiterte immer wieder am starken Block und der tollen Abwehr der Gegner verschenkten so wertvolle Punkte. Trainer Böhme reagierte und wechselte auf zwei Positionen, sodass langsam wieder etwas Ruhe einkehrte. Der große Rückstand war aber leider nicht mehr aufzuholen und die SG verlor den Satz mit 19: 25 Punkten.

Eine deutliche Ansage des Trainers rüttelte die Damen endlich wach. Plötzlich waren alle Spielerinnen wie ausgewechselt und der 4. Satz lief erfolgreich wie am Schnürchen. So gewannen die Damen souverän mit 25:16 Punkten und konnten gestärkt in den Finalsatz einziehen. Nun riss sich die ganze Mannschaft noch einmal am Riemen.

Doch der Anfang des 5. Satzes war schwieriger als gedacht undschnell stand es 0:4. Durch einige unglückliche Schiedsrichterentscheidungen wechselten die Mannschaften die Seiten beim Stand von 6:8 auf Sicht der Gäste. Durch die lautstarke Anfeuerung der Auswechselspieler sicherte die Mannschaft sich wichtige Punkte, konnte sich an die Fersen der Gegner heften und schließlich mit 15:13 glücklich und zufrieden die Heimfahrt antreten.

Vielen Dank an unseren Trainer, der uns während des gesamten Spieles geduldig unterstützt hat. Es spielten: M. Celeryn, L. Celeryn, N. Guilliard, M. Mayer, S. Nestel, K. Rietheimer, A. Siegel, M. Morbach, K. Böhme, U. Zimmermann