#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.

Detailansicht

Kategorie: Volleyball
<- Zurück zu: Aktuelles
16.02.2020

Landesliga Damen | SGlerinnen kriegen rechtzeitig die Kurve


Vergangenen Samstag erkämpfte sich die SG Nürtingen/Wernau nach einigen Startschwierigkeiten den 3:1 Sieg (14:25; 25:13; 25:21; 25:20) gegen die Heimmannschaft SC Weiler/Fils und hält sich somit auf dem ersten Platz in der Landesliga Süd. Trainer Rainer Single betitelte das Spiel später voller Euphorie als „Das bisher beste [] der Saison“ und dies obwohl der erste Satz alles andere als zufriedenstellend verlief.

Die Mannschaft um Spielführerin Lilly Kirchner startete geradezu verschlafen ins Spiel, wodurch sie den gegnerischen Angreiferinnen einen immensen Vorteil verschaffte. Diese nutzten ihre Chance und bauten durch platzierte Angriffe und geringe Gegenwehr einen uneinholbaren Vorsprung auf. 

Die SG blieb im Angriff viel zu zaghaft, weshalb sie den ersten Satz mit einem deutlichen 14:25 an die Heimmannschaft abgeben musste.

Im zweiten Durchgang kehrten die SGlerinnen dennoch voller Zuversicht zurück aufs Spielfeld. Mit neuem System und aufkommendem Mut, fand die Mannschaft immer mehr in ihren gewohnten Spielaufbau hinein. Fenna Renz, die für Gewöhnlich als Zuspielerin auf dem Feld steht, zeigte im Angriff ihr Können und überwand den gegnerischen Block erfolgreich mit ihrer Sprunghöhe und Präzision. Auch Sabine Bauer stellte abermals ihre Vielseitigkeit unter Beweis, indem sie sowohl im Zuspiel, als auch im Angriff überzeugte.

Gutes Zusammenspiel und eine große Portion Durchhaltevermögen verhalfen der SG Nürtingen/ Wernau zum Gewinn des zweiten Satzes. (25:13)

Nun hieß es „Nicht Nachlassen!“. Doch ebenso konsequent, wie im zweiten Satz, schlugen sich die Mädels auch im Darauffolgenden. Obwohl der SC Weiler nicht nachließ und weiterhin Widerstand leistete, gelang es ihnen immer seltener, den Block von Nadine Gere und Lilly Kirchner zu überwinden. Die stark aufspielende Suse Kazmaier beendete mit ihren druckvollen Aufschlägen den dritten Satz. (25:21) 

Im vierten Satz zeigte sich ein ähnliches Bild. Nach dem Motto „never change a winning team“ ging die routinierte Mannschaft in die letzte Runde und verlor ihr Ziel nicht aus den Augen. Außenangreiferin Ulla Zimmermann punktete, wie üblich, mit ihrer Variabilität, die SG- Abwehr blieb stets präsent und reaktionsschnell.

Die Mannschaft schaffte es letzten Endes, dem Druck der SClerinnen nicht nachzugeben und bis zum Schluss (25:20) einen sauberen Spielaufbau an den Tag zu legen.

Das 3:1 erheiterte die, zu Beginn ein wenig niedergeschlagenen, Gemüter und motiviert nun zum Erhalt der Tabellenführung. 

Momentan belegt das Team von Rainer Single den ersten Platz in der Liga, dicht gefolgt vom VC Baustetten. Dieser stellt nach der Niederlage des SV Horgenzell gegen den SC Weiler/Fils den größten Konkurrenten um den Aufstieg dar. Es bleibt also weiterhin spannend!

In zwei Wochen begegnet der SC Nürtingen/Wernau dem TSG Eislingen. Spielbeginn ist um 13:00 Uhr in der Öschhalle 2 in Eislingen.

Es spielten: Bauer, Dolde, Ernst, Gere, Guilliard, Kazmaier, Kirchner, Mosantu, Renz, Warth, Zimmermann