#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.
Kategorie: Spielberichte Aktive
<- Zurück zu: Archiv
18.10.2020

Rückblick: Kreisliga B

Heimsieg gegen Notzingen II


 

TSV Wernau II - TSV Notzingen II 3:2 (0:1)

 

Am vergangenen Sonntag empfing unsere Zweite den TSV Notzingen II zum Derby auf dem Kehlenberg. Nach guter Leistung in der Vorwoche beim FV Neuhausen II, bei der man sich nicht belohnen konnte, wollte man vor allem beim Derby die drei Punkte auf dem heimischen Kehlenberg behalten.

 

Das Spiel begann äußerst turbulent – den direkt in der 1. Minute gab es einen Handelfmeter gegen unser Team. Der fällige Strafstoß war allerdings schwach geschossen und André Lauber konnte diesen parieren, somit stand es weiterhin 0:0. Die Gäste aus Notzingen waren aber immer noch das bessere Team und kombinierte sich noch das ein um das andere Mal durch die, noch schläfrig wirkende, Wernauer Mannen. Nach 10 Minuten wachte auch das Heimteam allmählich auf und kam durch Alessandro Principe zur ersten Chance, dieser setzte aber das Spielgerät knapp am linken Pfosten vorbei. Nun entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Vor allem die Wernauer Hintermannschaft stand nun kompakter und ließ, wenn überhaupt, nur noch Abschlüsse aus der zweiten Reihe zu, die aber allesamt kein Problem für den Wernauer Schlussmann darstellten. In der 30. Minute dann doppeltes Glück für Wernau als ein Notzinger Stürmer im Sechzehner freigespielt wurde, den Pfosten traf und den Abpraller dann aus spitzem Winkel erneut an den Außenpfosten setzte. Kurz darauf dann die Riesenchance für das Heimteam in Führung zu gehen, aber Principe scheiterte auf der anderen Seite am Torspieler der Notzinger. Nun war es ein Spiel das überwiegend im Mittelfeld stattfand und alles auf ein 0:0 zur Pause hindeutete. Diese Rechnung wurde aber ohne einen Notzinger Akteur gemacht, der kurz vor der Halbzeitpause frei vor dem Wernauer Tor auftauchte und zum 0:1 am Torwart vorbei einschob, was auch den, zu diesem Zeitpunkt verdienten, Pausenstand bedeutete.

 

Im zweiten Durchgang wirkten die Wernauer wie ausgewechselt und nahmen fortan an das Spielgeschehen in die Hand und nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff wurde dies belohnt - Joshua Nöfer spielte auf der rechten Seite Alessandro Principe frei, dessen Hereingabe von einem Notzinger Spieler so abgefälscht wurde, dass der Ball sein Ziel im langen Eck fand. Die Notzinger kamen nicht mehr zwingend genug vor das Tor und die nennenswerteste Aktion der Gäste in dieser Phase war ein Freistoß in aussichtsreicher Position, der aber weit über den Zaun gesetzt wurde. Wernau blieb weiterhin am Drücker und war ab der 63. Minute in Überzahl. Aus dem Nichts dann die große Chance für die Gäste zur erneuten Führung, aber der Stürmer der Notzinger setzte den Ball am rechten Pfosten vorbei. Eine Standardsituation in der 83. Minute sollte das Heimteam dann endlich erlösen – Rouven Bantel brachte einen Freistoß aus dem Halbfeld in die Mitte und fand dort den Kopf von Marcel Baumann, der dem Notzinger Keeper keine Chance ließ und die Wernauer, zu diesem Zeitpunkt, verdient in Führung brachte. Keine fünf Minuten später dann die Möglichkeit zum Ausgleich für die Notzinger, allerdings parierte Lauber einen Versuch aus 5 Metern mit dem Fuß und konnte den zweiten Ball dann im Nachfassen sicher unter sich begraben. In der 89. Minute verpasste Luca Schneider dann den Deckel drauf zu machen und vergab alleinstehend vor dem Notzinger Keeper. Den fälligen Eckball trat dann Luca Schneider höchstpersönlich und verwandelte diesen direkt im langen Eck zum 3:1. Wer glaubte, dass das Spielt damit gelaufen war, der irrte, denn im direkten Gegenzug konnten die Notzinger einen langen Ball wieder in den Sechzehnmeterraum der Wernauer bringen und der Stürmer hatte keine Mühe den heraus eilenden Keeper zu überlupfen - 3:2. Allerdings passierte von nun an nichts mehr und der Schiedsrichter beendete zwei Minuten später die Partie.

 

Mal wieder konnte unsere Zweitvertretung Moral beweisen und bleibt weiterhin ungeschlagen auf dem heimischen Kehlenberg. Auch wenn die erste Halbzeit vor allem zu Beginn verschlafen wurde, konnte man noch rechtzeitig aufwachen und das Spiel für sich entscheiden. Es war zwar über weite Strecken eine mäßige Leistung aber man konnte, im Gegensatz zur Vorwoche bei deutlich besserer Leistung, drei extrem wichtige Punkte ergattern.

 

Tore: Alessandro Principe, Marcel Baumann, Luca Schneider

 

Es spielten: Lauber - Böhm (ab 65. Wallner), Baumann (ab 81. Eißele), Hägele, Hirt (ab 87. Nöfer) - Nöfer (ab 81. Principe, ab 92. Bantel), Otto, Eißele (ab 76. Restle), Piwko - Bantel (ab 81. T.Guilliard), Principe (ab 65. Schneider)