#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.
Kategorie: Aktive, Spielberichte Aktive
<- Zurück zu: Archiv
08.09.2013

Rückblick: Kreisliga A

Von: M. St.

TSV Deizisau II : TSV Wernau 3 : 1 ( 2:0 )


Tobi und Martin

Steffen, Stefan und Hanno

Es ist schwierig über dieses Spiel einen Bericht zu schreiben.

Das Spiel selbst war einfach Entäuschung pur.

Doch das wichtigste ist, dass  Tobias Petschl bald wieder gesund wird,
 Tobi ..Gute Besserung.

Zum Spiel:

Bis zur 15. Minute dauerte es bis wir zum ersten mal ernsthaft vor das Deizisauer Tor kamen, doch der gute Torwart der Deizisauer konnte den Schuß von Fabian Schäfer super abwehren. Das Spiel war bis dahin sehr einseitig, Deizisau griff bereits in unserer Hälfte an und hielt uns so gekonnt von ihrem Tor fern. In der 25. Minute das 1:0 für Deizisau aus abseitsverdächtiger Position. In der 30. Minute bereits das 2:0, ein haltbarer direkter Freistoß landete in unserem Tor.  In der zweiten Spielhälfte das selbe Bild, Deizisau greift früh an und wir kämpfen mehr mit uns selbst wie mit dem Gegner. In der 60. Minute das 3:0, Deizisau spielt vor unserem Strafraum hin und her und plötzlich liegt der Ball im Wernauer Tor. Gegenwehr ??? Fehlanzeige.
In der 62. Minute kommt dann Philipp Scheiben für Martin Plachta. Dies bringt kurzfristig mehr Schwung auf der rechten Seite. Philipp Scheiben ist es dann auch der nach Vorlage von Fabian Schäfer in der 73. Minute den glücklichen 3:1 Anschlußtreffer erziehlt. In der 81. Minute kommt Philipp Abt für Rrahman Kastrati.
Dann folgte die 84. Spielminute in der sich Tobi Petschl so schwer verletzte dass er vom Platz mußte. Es kam Fabian Klein.

Was bleibt nach 90 Minuten .....  Entäuschung, Entäuschung, Entäuschung.


Doch nun kommt Nürtingen nach Wernau, und die sollen eine wiedererstarkte Wernauer Mannschaft erleben, auf gehts Jungs, jetzt erst recht.



Es spelten: Lukas Zink, Martin Plachta (Philipp Scheiben), Christian Wildfeuer, Rrahman Kastrati (Philipp Abt), Tobias Petschl (Fabian Klein), Steffen Keller, Cesare d`Agostino, Dominik Stadel, Hanno Hügel, Fabian Schäfer.Stefan Guilliard