#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.

Detailansicht

Kategorie: Volleyball
<- Zurück zu: Aktuelles
25.03.2013

Oberliga-Damen | SG Nürtingen/Wernau - TTV Dettingen/Teck (3:0)


Michi C. im Angriff

Die TG Nürtingen/Wernau weißt den TTV Dettingen in die Schranken
Oberliga-Damen | 24.03.2013 SG Nürtingen/Wernau - TTV Dettingen/Teck (3:0) Die Partie begann für die SG mit einem guten Start. Eine saubere Annahme und ein erfolgreiches Zuspiel durch Dragana Petrovic konnte die SG Punkt für Punkt in Führung bringen. Auch die gute Blockarbeit um Tamara Radetzky verhalf zu Punkten. Der TTV Dettingen hat dadurch kaum in ihr eigenes Spiel gefunden. Sehr gut platzierte Aufschläge von Michaela Stübler ermöglichten für die SG einen weiteren Ausbau der Punkte. Bei einem Punktestand von 21:13 konnte der TTV jedoch durch eine beginnende gute Abwehrleistung und druckvollen Angriffen sowie Aufschlägen etwas mehr ins Spiel finden, was bei den SGlerinnen zu Fehlern führte. Doch Coach Mareike Doring, die für Kerstin Matt kurzfristig aus Krankheitsgründen eingesprungen ist, nahm zum richtigen Zeitpunkt eine Auszeit. Von da an ließen sich die SGlerinnen den Satz nicht mehr abnehmen und gewannen mit 25:21.

Der 2. Satz begann für die SG weniger glücklich. Nach dem erfolgreichen 1. Satz wollten die SGlerinnen nicht so richtig ins Spiel finden und die starken Aufschläge der Gegner zwangen die Gastgeberinnen zu Eigenfehlern. Dazu kamen Unstimmigkeiten in der Abwehr und Aufschlagfehler, so stand es bald 3:12. Coach Doring versuchte nun durch einen Spielerwechsel das Spiel zu drehen. Für das neue Zuspiel wurde Antje Siegel eingewechselt. Die Aufholjagt begann. Druckvolle und raffinierte Aufschläge durch Tamara Radetzky und Nicole Weldert brachten die SG wieder zurück ins Spiel. Dass die SG den Satz nicht kampflos aufgeben würden, war nun auch den Dettinger Damen bewusst. Weniger Eigenfehler und druckvollen Angriffen von den Celeryn Geschwistern Lilly und Michi führten schließlich zu einem Punktestand von 24:24. Durch eine gute Annahme konnte Zuspielerin Antje Siegel ihre Angreifer flexibel einsetzen und die SG holte sich den Satzball im zweiten Satz. Durch einen druckvollen und gut platzierten Aufschlag von Merle Mayer kam es zu Annahmeschwierigkeiten der TTV. So gewann die SG nach einem hart umkämpften Satz die 2. Partie mit 26:24 Punkten.

Bekanntlich ist der 3. Satz der Schwerste. Es galt nun, die Konzentration aufrecht zu halten und an die Leistung der vorangegangen Sätze anzuknüpfen. Die Partie begann zunächst mit einem 3 Punkte Rückstand der SG, welcher jedoch umgehend aufgeholt wurde. Von da an zog die SG ihr Spiel durch: Zuspielerin Antje Siegel konnte ihre Angreiferinnen dank der sehr guten Annahme- und Abwehrleistung um Libera Stefanie Grün gekonnt und beliebig einsetzen. Mit druckvollen Angriffen konnte der Punktestand immer weiter ausgebaut werden. Die SGlerinnen liefen alle noch einmal auf Hochtouren und setzten den TTV den ganzen Satz über unter Druck. Konstante und gut platzierte Aufschläge versetzten den TTV immer mehr in Ratlosigkeit. Auch der vierfache Spielerwechsel, bei einem Punktestand von 23:15 brachte die Gegner nicht mehr zurück ins Spiel. Nach nur 25 Minuten war der sehr erfolgreich gespielte 3. Satz vorbei und die SG gewann mit einem deutlichen Vorsprung von 25:16 den Satz sowie das Spiel mit einem 3:0.

Die SG bedankt sich bei den zahlreich erschienen Fans und verabschiedet sich mit einem gut erkämpften 5. Platz in der Oberliga in die Sommerpause.

Für die SG spielten: Celeryn L., Celeryn M., Grün S., Guilliard N., Mayer M., Petrovic D., Radetzky T., Siegel A., Stübler M., Weldert N., Wenderoth K., Zimmermann U.