#
Turn- und Sportverein Wernau 1897 e.V.
Kategorie: Spielberichte Aktive
<- Zurück zu: Archiv
18.10.2020

Rückblick: Kreisliga A

2:1 Heimsieg gegen Nellingen II


 

TSV Wernau - TV Nellingen II 2:1 (1:0)

 

Zwei intensive und durchaus gelungene Trainingswochen liegen hinter unserer ersten Mannschaft. Da man am letzten Wochenende spielfrei aussetzte, war die Motivation umso größer, die 3:0-Pleite aus Esslingen auszubügeln. Der momentanen Situation um die Corona-Pandemie geschuldet, konnten die Männer von Trainer Armin Ohran leider keine unterstützenden Zuschauer auf dem Kehlenberg begrüßen. Personell gab es zusätzlich zu den langzeitverletzten Spielern drei Ausfälle zu beklagen: Yalcin Sahin und Erkan Sevik fehlten beide gesperrt, Ebrima Darboe befindet sich momentan leider in Quarantäne. Dafür traf man nach längerer Zeit mal wieder auf Stefan Guilliard im Aufgebot des TSV Wernau.

 

Zu Beginn verlief die Partie auf dem hinteren der beiden Sportplätze auf dem Kehlenberg recht ausgeglichen. Die Wernauer versuchten früh zu stören, die Gäste wussten sich jedoch immer wieder gut und spielerisch zu befreien. So musste Torhüter Lukas Zink schon früh den ersten Warnschuss der Nellinger Zweitvertretung entschärfen. Lange Zeit konnte man dann von einem intensiven Spiel sprechen, welches allerdings recht wenige Torchancen bot. Immer wieder gab es Spielunterbrechungen durch Fouls. Gefährlich vor den Toren wurde es zumeist nur durch Standardsituationen. Durch ein sehr geduldiges und besonnenes Aufbauspiel, gelang es unserem TSV gegen Ende der ersten Spielhälfte allerdings immer mehr, die Spielkontrolle zu übernehmen und den Gegner in Bewegung zu bringen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff durfte die Heimmannschaft dann auch das erste Mal jubeln: Dennis Lang erobert Nähe der Mittellinie den Ball und spielt diesen nahezu perfekt hinter die Abwehr zu Patrick Schnitt, der sich im 1 gegen 1 mit dem Torhüter durchsetzt und rechts ins Tor verwandelt (46.). Ein stark vorgetragener Konter. Mit diesem nicht unverdienten 1:0 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

 

Die zweite Spielhälfte beginnt ereignisreich und turbulent. Zuerst wird Dennis Blattner im 16er am Rande der Legalität zu Boden gebracht, doch der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Wenige Minuten später wird ein Handspiel im Strafraum nur als Freistoß geahndet. Wieder nur zwei Minuten später muss dann Pascal Schwinghammer verletzt das Spiel verlassen. Ein äußerst unglücklicher Start in einen zweiten Durchgang, dessen Handschrift zunächst dennoch klar der TSV Wernau trug. Nach einer viertel Stunde allerdings kamen die Gäste immer besser ins Spiel, hatten sogar die Riesenchance, auszugleichen. Der Stürmer verlegte den Ball jedoch aus kurzer Distanz am linken Pfosten vorbei. Ein wenig aus dem Nichts war es dann jedoch wieder das Heimteam, welches traf. Eine klasse Einzelleistung des nimmermüden Dennis Lang, der über das halbe Feld sprintete, sich im Zweikampf behauptete und am Ende platziert den Torhüter bezwang (64.). Wer nun dachte, die Partie sei entschieden, sah sich nur wenige Sekunden später ordentlich getäuscht: die Gäste verwandeln einen fälligen Elfmeter und verkürzen prompt wieder auf 2:1 (65.). Von nun an spielte sich vieles in der Hälfte des TSV Wernau ab, allerdings ganz selten nur in der Gefahrenzone. Eine taktisch disziplinierte Leistung und ein geschlossenes Kollektiv verhinderten im weiteren Spielverlauf weitere Treffer der Nellinger. So kann man sich beim TSV Wernau über weitere 3 Punkte freuen.

 

Eine starke und vor allem geschlossene Teamleistung resultierte gegen eine starke Nellinger Mannschaft in einem ganz wichtigen Heimsieg für unsere erste Mannschaft. Mit nun 10 Punkten aus 6 Spielen kann man sicherlich zufrieden sein, die Aufgaben werden jedoch nicht einfacher. Nächste Woche gilt es gegen den GFV Odyssia aus Esslingen nachzulegen.

 

Tore: Patrick Schnitt, Dennis Lang

 

Es spielten: Zink - Gelewski, Schwinghammer (ab 51. Müller), S.Guilliard, F.Klein - J.Blattner (ab 60. Birgler), Lang, Weber, O.Aslan, Schnitt (ab 69. Theisohn) - D.Blattner (ab 83. Bozkurt)